7. April 2014: Literatur für Schulen – Andreas Steinhöfel liest an der Edertalschule

„Der Traum eines jeden Schülers, keine Schule zu haben, ist eigentlich ein Alptraum!“ – Mit diesen, auf den Bildungshunger kenianischer Kinder abzielenden Worten begann eine tolle Benefiz-Lesung mit Andreas Steinhöfel.

Die rund 300 Schüler der fünften und sechsten Klassen des Frankenberger Gymnasiums waren ein begeistertes Publikum, als Andreas Steinhöfel von Rico, Oskar und den zum Teil autobiographischen Bezügen erzählte und aus dem ersten Band der Buchreihe vorlas.

In der anschließenden Fragerunde kamen immer wieder auch schmunzelnd vorgetragene Bildungsimpulse zum Tragen, die – so der Autor – in einem guten Kinderbuch keinesfalls fehlen dürfen. „Natürlich ist meine ideal vorgestellte Welt eine lesende. Aber das ist dann ja wohl noch ein Weg – und ich kenne viele Knallköppe, die ein Buch nach dem anderen lesen.“
Zum Abschluß der zweistündigen Veranstaltung in der Kulturhalle signierte der Autor geduldig und bereitwillig seine Bücher. Zufriedenheit allerorten…

Artikel kommentieren:

Tipp: verwenden Sie Gravatar, um Ihren persönlichen Avatar neben Ihrem Kommentar anzuzeigen.